Kernenried BE / A1: Verkehrsunfall nach Wendemanöver

In der Nacht auf Donnerstag ist es auf der A1 bei Kernenried zu einer Frontalkollision und einer anschliessenden Streifkollision gekommen. Dies nach einem Wendemanöver. Eine Person musste zur Kontrolle ins Spital gebracht werden.

Am Mittwoch, 14. Oktober 2020, ging um zirka 23.10 Uhr die Meldung bei der Kantonspolizei Bern ein, wonach es auf der A1 bei Kernenried in Fahrtrichtung Bern zu einem Verkehrsunfall mit mehreren beteiligten Autos gekommen sei.

Gemäss ersten Erkenntnissen fuhr ein 76-jähriger Autolenker auf der A1 in Richtung Bern. Bei Kernenried wendete er das Auto aus noch zu klärenden Gründen und fuhr auf dem Überholstreifen entgegen der Fahrtrichtung. Unmittelbar nach dem Wendemanöver kam es zur Frontalkollision mit einem auf dem Überholstreifen in Richtung Bern fahrenden Auto. Durch den Aufprall wurde das Auto des 76-Jährigen über den Normalstreifen in Richtung Pannenstreifen geschleudert, wobei es zur Kollision mit einem weiteren in Richtung Bern fahrenden Auto kam. Der Lenker, der auf dem Überholstreifen in Richtung Bern gefahren war, musste von einem Ambulanzteam zur Kontrolle ins Spital gebracht werden.

Für die Unfall- und Bergungsarbeiten musste der Überholstreifen in Fahrtrichtung Bern während rund zwei Stunden gesperrt werden, dabei stand die Berufsfeuerwehr von Schutz und Rettung Bern im Einsatz. Zum Unfall sind durch die Kantonspolizei Bern Ermittlungen aufgenommen worden.

 

Quelle: Kantonspolizei Bern
Titelbild: Symbolbild © Kantonspolizei Bern

Was ist los im Kanton Bern?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!


Ihr Kommentar zu:

Kernenried BE / A1: Verkehrsunfall nach Wendemanöver

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.