Haslen AI: Unbekannte Täterschaft löst Radmuttern bei Lastwagenanhänger

Der Schaden wurde nach einigen Kilometern Fahrt bemerkt.

Während der Zeit vom 1.-7. Oktober 2020 wurden durch eine bislang unbekannte Täterschaft an einem Lastwagenanhängerrad sämtliche zehn Radmuttern gelöst.

Der Arbeitsanhänger war während dieser Zeit auf einem Privatgelände in Haslen abgestellt. Dem Chauffeur fielen die gelösten Muttern vor der Abfahrt nicht auf. Nach mehreren Kilometern Fahrt bemerkte er das inzwischen stark lotternde Rad am Anhänger und konnte weitere Schäden oder gar einen Verkehrsunfall vermeiden.

 

Quelle: Kantonspolizei Appenzell Innerrhoden
Titelbild: Symbolbild © Kantonspolizei Appenzell Innerrhoden

Was ist los im Kanton Appenzell-Innerrhoden?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!


Ihr Kommentar zu:

Haslen AI: Unbekannte Täterschaft löst Radmuttern bei Lastwagenanhänger

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.