Labortest zeigt: Die meisten Schutzmasken filtern ungenügend

Das Labor Testex hat Masken auf ihre Tauglichkeit hin getestet. Das Fazit: Keine der Stoffmasken und nur ein Teil der Hygienemasken besteht.

In puncto Filtrationseffizienz fallen sieben von acht Masken bei der Laborprüfung laut Testex durch – sie filtern Partikel der Grösse eines Mikrometers (ein Tausendstel Millimeter) nur ungenügend. Ein Mikrometer entspricht in etwa der Tröpfchengrösse, die Menschen beim Husten ausstossen.

Einzig die Maske Osann besteht den Test. Das Problem: Die Maske ist so dicht gewebt, dass sie als einzige beim Kriterium Luftdurchlässigkeit versagt. Das bedeutet: Das Atmen fällt mit dieser Maske sehr schwer.

Stoffmasken genügen Anforderungen nicht

„Viele der getesteten Community-Masks erfüllen die Anforderungen an Filtration schlicht überhaupt nicht“, so Jean-Pierre Haug, COO von Testex. Dafür falle das Atmen sehr leicht. „Bei einem groben Filter kann man gut atmen. Ein grober Filter filtert aber auch schlecht.“

Die Westschweizer Konsumentensendung „A Bon Entendeur“ liess 16 verschiedene Masken im Textillabor Testex untersuchen. Acht Hygienemasken und acht sogenannte Community-Masks aus Stoff.

Als Kriterien zog Testex die Empfehlungen für Stoffmasken der Swiss Science Task Force bezüglich Luftdurchlässigkeit, Spritzschutz und Filtrationseffizienz heran.

Vier der acht Stoffmasken fallen neben der Filtration zusätzlich beim Kriterium Spritzwiderstand durch. Die Oberfläche der Masken weist Tröpfchen nur ungenügend ab und die Flüssigkeit schlägt auf die Maskeninnenseite durch. Somit würden Bakterien und Viren allenfalls an Mund, Nase und Schleimhäute gelangen, erklärt Jean-Pierre Haug.

Hygienemasken nicht grundsätzlich besser

Für Hygienemasken gelten seit Jahren strenge medizinische Normen. Doch wie schneiden Hygienemasken ab, wenn man die Stoffmasken-Empfehlungen der Task Force als Massstab nimmt? Das Resultat fällt auch hier ernüchternd aus: Vier der acht Hygienemasken schwächeln laut Testex-Prüfung bei der Filtrationsleistung.

Grosse Unterschiede

„Eigentlich hätte ich erwartet, dass die Masken zumindest in einem ähnlichen Bereich liegen bezüglich Filtrationseffizienz“, so Jean-Pierre Haug. Haug zweifelt, ob die entsprechenden Medizinalnormen von allen getesteten Hygienemasken wirklich eingehalten werden. Immerhin: Vier der acht getesteten Hygienemasken bestehen – zusätzlich zu den eigenen Normen – auch die Testex-Prüfung aufgrund der Empfehlungen der Task-Force.

 

Quelle: srf.ch (bearbeitet von belmedia Redaktion)
Titelbild: Khosro – shutterstock.com


14 Kommentare


  1. Es wäre von Vorteil wenn man noch erfahren hätte, welche Masken denn genügend schützen.

    • ähm… keine frei verkäufliche. Außer chemische Schutzanzüge… ab ca. 400 Euro 😉

    • Hast Du doch erfahren, gar keine von allen getesteten Masken! Reicht die Aussage nicht?
      Du solltest Dich sicher mal mit der tatsächlichen Gefährlichkeit des Virus beschäftigen und aufhören nicht zu denken und dich (hinter einer Maske) zu verstecken! *fun-fakt … Maskenpflicht ist eh bald zuende und dann gibt es wieder …

      = )

    • 1. Wenn keine der Masken schütz, warum soll man sie tragen? Willkür?
      2. Wenn Punkt 1. stimmt, warum prüft die Polizei die “Umsetzung”?
      3. Warum testet die Polizei überhaupt die Wirksamkeit der Masken? Zweifel?

      • 4. Wieso erdreistet man sich, das Nicht-Tragen zu bestrafen ?
        5. Wieso ist man “solidarisch”, wenn man eine unnütze Maske trägt ?
        6. Wen schützt man mit einer Maske ? Wenn ich krank bin, bleibe ich zu Hause. Wenn ich nicht krank bin, schütze ich die “Anderen” mit einer Maske “solidarisch” vor meinem Nicht-Krank-Sein ?

  2. Die BG schreibt für jede Berufsgruppe in Deutschland, die passende
    Maske vor wenn es um Gefährdung geht, wie MAK Werte,Staub,
    Gase, Biologische Gefährdung. Ca.57 Seiten. Mit max.Einsatzdauer!
    Eine Mund-Nasen-Bedeckung ist keine Schutzmaske.
    Man wird höchstens nicht schmutzig im Gesicht.

  3. Jeder Mensch muss wissen wie,warum,wo kommt corona.eigendlich corona von grosse reiche im welt verteilt.Sie wollen alte,kranke,arme leute sterben dann bleibt reiche und gesunde leute..dann kann mehr ekonomie besser machen.aber der plan nicht gut gegangen für reiche leute.
    Jetzt mehr leute geld verloren aber viele Gesundheit produkt verkauft und Länder auch verdient aber auch verloren.und Sie können schon ein Medikament finden oder findest schon

  4. Guten Tag da ich in der Lebensmittel Branche arbeite und jeden Tag ob Corona oder nicht ist muss immer eine Maske tragen aber welche von den vier Masken die bestanden haben würden sie mir empfehlen?

    • ich würde empfehlen, den Kopf einzuschalten…
      nachschauen, wie viel Prozent der jeweiligen Altersklassen sterben…
      wie das “Virus” “übertragen” wird…
      was die WHO zu dem Thema Anfang des Jahres sagte und was es jetzt sagt…

      anschließend überlegen, auf welcher Seite nun die tatsächlichen “Covidioten” sitzen… 😉

      Wissen ist noch immer eine Holschuld…

  5. Halbanalphabet mit idiotischer Denkweise!!!

Ihr Kommentar zu:

Labortest zeigt: Die meisten Schutzmasken filtern ungenügend

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.