95 Schweine waren stundenlang in Anhänger ohne Futter und ohne Wasser

Bezirk Braunau. Eine Metzgerei im Bezirk Braunau am Inn hat am 28. Oktober 2020 kurz vor Mittag eine Lieferung von 167 Schweinen von einem Viehhändler aus Deutschland übernommen.

Davon wurden 72 Stück sofort abgeladen und geschlachtet. 95 verblieben bis zur Schlachtung auf dem Anhänger des Lieferanten und wurden auf einem Parkplatz in der Nähe der Metzgerei abgestellt.

Die Tiere waren dort von circa 12:30 Uhr bis 1:15 Uhr im Anhänger ohne Futter und Wasser auf engstem Raum. Zu diesem Zeitpunkt konnten bereits Verletzungen an den Tieren festgestellt werden. Die Amtstierärztin ordnete den sofortigen Transport der Tiere vom Parkplatz in den Stall der Metzgerei an. Die Ärztin begutachtete um 2 Uhr morgens vor Ort die Tiere und gab sie zur Schlachtung frei. Der Sachverhalt wird bei der Bezirkshauptmannschaft Braunau am Inn wegen Tiertransport sowie nicht ordnungsgemäßer Haltung angezeigt.

 

Quelle: LPD Oberösterreich
Titelbild: Symbolbild © krumanop – shutterstock.com


Ihr Kommentar zu:

95 Schweine waren stundenlang in Anhänger ohne Futter und ohne Wasser

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.