Unglück in Dübendorf ZH: Fussgängerin (40†) stirbt nach Kollision mit Tram

Bei einer Kollision zwischen einer Fussgängerin und einem Tram ist am Freitagabend (30.10.2020) in Dübendorf eine Frau tödlich verletzt worden.

Gegen 17.40 Uhr fuhr ein 60-jähriger Chauffeur mit einem Tram der Linie 12 von der Sonnentalstrasse in Richtung Wallisellen.

Auf der Höhe der Gärtnerstrasse betrat eine 40-jährige Frau den Fussgängerübergang und wurde vom Tram erfasst. Sie erlitt dabei so schwere Verletzungen, dass sie noch auf der Unfallstelle verstarb. Für die Bergung der Verunfallten musste das Tram mit Luftkissen angehoben werden. Die Ringstrasse musste wegen des Unfalls in beiden Richtungen gesperrt werden. Für Bergungs- und Verkehrsaufgaben wurde die Feuerwehr aufgeboten.

Neben der Kantonspolizei Zürich standen der zuständige Staatsanwalt, die Stadtpolizei Dübendorf, die Feuerwehr Dübendorf-Wangen-Brüttisellen, die Stützpunktfeuerwehr Wallisellen, das Forensische Institut Zürich (FOR) sowie Spezialisten der VBZ und der VBG im Einsatz.

Zeugenaufruf:

Personen, die Angaben zum Unfall machen können, werden gebeten, sich mit der Kantonspolizei Zürich, Verkehrszug Bülach, Telefon 044 863 41 00, in Verbindung zu setzen.

 

Quelle: Kantonspolizei Zürich
Bildquelle: Kantonspolizei Zürich

Was ist los im Kanton Zürich?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!


2 Kommentare


  1. Der Frau ist wahrscheinlich das vermeintliche Fussgänger-Vortrittsrecht zum Verhängnis geworden. Es ist oft zu sehen, dass Fussgänger ohne nach links und rechts zu schauen, den Fussgängerstreifen betreten in der festen Annahme, dass der Verkehr schon bremsen wird. Ist dazu noch Musik im Ohr, das Telefon am Ohr oder der Blick aufs Smartphone gerichtet, so wird nicht mal wahrgenommen, wie nahe der Verkehr bereits ist (Bremsweg). Dass der Fussgänger-Vortritt beim Tram wegen dessen langen Bremsweg nicht gilt, wissen leider viele nicht.

  2. So tragisch es auch ist… aber es ist genau so. Es war nur eine Frage der Zeit bis das passiert… ich der jeden Tag auf den Strassen unterwegs ist kennt die Problematik nur zu gut. Ich finde es eigentlich erstaunlich das nicht mehr passiert, weil die Velofahrer und Fussgänger vertrauen blind darauf das alle immer ihre geistlose Situation erkennen.

    Wer Fehler in der Rechtschreibung findet darf sie behalten.

Ihr Kommentar zu:

Unglück in Dübendorf ZH: Fussgängerin (40†) stirbt nach Kollision mit Tram

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.