Kanton Graubünden: Zeugenaufrufe – ein wichtiges Mittel im Polizeialltag

Die Kantonspolizei Graubünden hat dieses Jahr mit 26 Zeugenaufrufen die Bevölkerung dazu aufgefordert, in der Fallklärung mitzuwirken. Vielfach ist die Mithilfe von Erfolg gekrönt.

Ein Verkehrsunfall mit unklarem Hergang in Davos oder ein Bergunfall am Piz Bernina. Widerhandlungen auf der A13 in Maienfeld oder ein Skiunfall in Samnaun.

Einbrüche, Opferstockdiebstähle, entwendete Fahrzeuge oder auch Sprayereien. In einigen solcher Fälle ist die Kantonspolizei Graubünden auf Zeugen oder Personen, welche Feststellungen zu diesen Fällen gemacht haben, angewiesen. Aktuell wurden im 2020 über zwanzig Zeugenaufrufe publiziert. In 14 dieser Fälle sind Meldungen eingegangen, welche zur Ermittlungstätigkeit und zur Fallklärung beitrugen. Die Kantonspolizei Graubünden bedankt sich bei der Bevölkerung für ihr Mitwirken.

 

Quelle: Kantonspolizei Graubünden
Bildquelle: Kantonspolizei Graubünden

Was ist los im Kanton Graubünden?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!


Ihr Kommentar zu:

Kanton Graubünden: Zeugenaufrufe – ein wichtiges Mittel im Polizeialltag

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.