Lugano TI: Auto gestohlen – Diebe erzwingen Strassensperre und werden verhaftet

Das öffentliche Ministerium, die Kantonspolizei und die Polizei der Stadt Lugano geben bekannt, dass am 01.11.2020 kurz vor 04.00 Uhr ein Auto von drei Personen in der Via Enrica Curioni in Riva San Vitale gestohlen wurde.

Mit Patrouillen der Kantonspolizei, die mit Unterstützung der Polizei der Stadt Lugano, der Polizei der Stadt Mendrisio und der Stadtpolizei Chiasso im Einsatz waren, wurde sofort ein Sucheinsatz aktiviert.

Während der Flucht erzwang der Fahrer, ein 30-jähriger moldauischer Staatsbürger, der in Moldawien lebt, eine Strassensperre an der Autobahnausfahrt Lugano Sud. Der Wagen wurde dann in der Via Maraini in Lugano von Beamten der Stadtpolizei Lugano abgefangen. An Bord waren neben dem Fahrer ein 27-jähriger und ein 36-jähriger rumänischer Staatsbürger mit Wohnsitz in Moldawien. Die drei Männer wurden verhaftet. Die Durchsuchungen, sowohl persönliche als auch Autodurchsuchungen, ermöglichten es, Einbruchswerkzeuge zu finden. Ihnen werden die Straftaten Diebstahl, Beschädigung, Hausfriedensbruch, Behinderung der Amtsgewalt, Gefährdung des Lebens anderer, Diebstahl und schwere Verstösse gegen das Bundesgesetz über den Strassenverkehr vorgeworfen. Die von Chefankläger Arturo Garzoni koordinierten Ermittlungen müssen nun deren mögliche Beteiligung an den in den letzten Wochen im Tessin begangenen Einbrüchen klären.

 

Quelle: Kantonspolizei Tessin
Titelbild: Marco-Scisetti / shutterstock

Was ist los im Kanton Tessin?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!


Ihr Kommentar zu:

Lugano TI: Auto gestohlen – Diebe erzwingen Strassensperre und werden verhaftet

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.