Winterthur ZH: Mögliche Verbindung zu Wiener Anschlag: zwei Männer (18, 24) verhaftet

Am Montagabend (02.11.2020) ist es in der Wiener Innenstadt zu einem Anschlag mit terroristischem Hintergrund gekommen.

Die Kantonspolizei Zürich hat in diesem Zusammenhang den Einsatzstab „Wien“ gebildet, um zu prüfen, ob Bezüge der Taten in Wien zum Kanton Zürich bestehen.

Polizeiliche Ermittlungen führten zur Identifizierung eines 18- und eines 24-jährigen Schweizers. Die beiden Männer konnten am Dienstagnachmittag (03.11.2020) in Abstimmung mit den österreichischen Behörden durch die Spezialeinheit EG Diamant in Winterthur verhaftet werden. Inwiefern es eine Verbindung zwischen den beiden Verhafteten und dem mutmasslichen Attentäter gab, ist zurzeit Gegenstand der laufenden Abklärungen und Ermittlungen, welche durch die zuständigen Behörden geführt werden.

Die Kantonspolizei Zürich steht diesbezüglich zusammen mit dem Bundesamt für Polizei (Fedpol) mit der österreichischen Polizei in engem Informationsaustausch. Eine restlose Aufklärung einer möglichen Tatbeteiligung gilt als höchstes Ziel beider Sicherheitsbehörden.

Neben der Kantonspolizei Zürich waren die Staatsanwaltschaft des Kantons Zürich, die Bundeskriminalpolizei, das Bundesamt für Polizei (Fedpol) sowie die Stadtpolizei Winterthur beteiligt.

 

Quelle: Kantonspolizei Zürich
Titelbild: Kantonspolizei Zürich

Was ist los im Kanton Zürich?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!


Ihr Kommentar zu:

Winterthur ZH: Mögliche Verbindung zu Wiener Anschlag: zwei Männer (18, 24) verhaftet

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.