Syrer (29) meldet der Polizei, dass er seine Frau (†20) getötet hat

Paderborn-Sennelager. Nachdem ein Mann aus Paderborn Dienstagnacht, 03.11.2020, telefonisch angab, eine Frau getötet zu haben, fanden Polizisten der Kreispolizeibehörde Paderborn in einem PKW einen Leichnam.

Beamte der Bielefelder Mordkommission nahmen die Ermittlungen auf.

Nach den derzeitigen Erkenntnissen meldete sich gegen 23:10 Uhr ein 29-jähriger Syrer über Notruf bei der Polizei Paderborn.

Er forderte die Beamten auf, zu einer Anschrift in Sennelager zu kommen und legte auf. Rückrufe durch die Leitstelle blieben unbeantwortet. Gegen 23:20 Uhr meldete sich der Mann erneut und gab an seine Frau getötet zu haben. Die Polizisten fanden in einem PKW in der Straße Am Heilandsfrieden den Leichnam einer 20-jährigen syrischen Staatsangehörigen und nahmen den Tatverdächtigen noch vor Ort vorläufig fest.

Die Hintergründe der Tat sind noch unklar und Gegenstand der derzeitigen Ermittlungen. Das Opfer wies Schnittverletzungen im Halsbereich auf. Die Obduktion zur Feststellung der Todesursache der Frau erfolgt am Mittwoch, 04.11.2020.

Kriminalhauptkommissar Ralf Gelhot leitet die Mordkommission “Sand”, die gemeinsam mit der Staatsanwaltschaft Paderborn an der Aufklärung des Tötungsdelikts arbeitet.

Die Staatsanwaltschaft Paderborn beantragt im Laufe des Tages einen Haftbefehl wegen Mordes beim Amtsgericht Paderborn.

 

Quelle: Staatsanwaltschaft Paderborn und Polizei Bielefeld
Titelbild: Symbolbild © Petair – shutterstock.com


5 Kommentare


  1. es ist wirklich sehr traurig das Männer Ihre Frauen umbringen wenn Ihnen der Alltag nicht passt. Warum redet man nicht miteinander, warum muss immer gleich Gewalt ins Spiel kommen. Schade ist nur das es wieder ein Mord war der sinnlos ist sowie jede andere Gewalttat.

    • Ich habe selbst einen Migrationshintergrund und kenne die Mentalitäten der Syrern. Ein Mord für die Ehre des Mannes ist für den selbstverständlich ansonsten wird er nicht als ein richtiger”Man” bezeichnet!!! Natürlich gilt das nicht für alle, allerdings dessen Religion verbietet solche Taten..leider wird auch hier in Deutschland nicht geprüft, ob die Neuzugewanderte die aus dem Krieg geflüchtet sind, traumatisiert oder noch Trauma-Spuren da sind. Als Integrationsberaterin habe ich einen Seminar besucht um zu wissen wie man sowas erkennen kann und welche Behandlungsmethoden hilfreich sein können. Es fehlt einfach die Beobachtung solche Menschen!!

      • Ich bin Syrer und Muslem. Manche Mentalitäten werden einen Man als straker richtiger Man bezeichnen, wenn er seine Frau schlägt oder wie jetzt getötet hat. Unser Religion Islam bringt uns bei, wie wir uns mit unseren Frauen egal Mutter Schwester oder Ehefrau verhalten müssen. Und zwar wir haben richtige Männer zu sein, indem wir der Frau helfen und sie vor gefährlichen Situationen bewahren. Was dieser Täter getan hat, ist der Gegenteil von Islam.
        Danke schön

        • Wer eine Religion benötigt, um zu wissen, wie man eine Frau oder ein Mädchen behandelt – nämlich mit Respekt –, sollte niemals in die Nähe von Frauen gelassen werden. Ein “richtiger” Mann weiß, wie eine gesunde und gleichberechtigte Partnerschaft funktioniert, und er weiß auch, dass Frauen nicht blöd sind. Die kommen auch ohne Männer sehr gut zurecht.

  2. Ich wünsche der jungen Frau Frieden und auch dem Mann!

Ihr Kommentar zu:

Syrer (29) meldet der Polizei, dass er seine Frau (†20) getötet hat

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.