14-jähriger Österreicher verletzt Gleichaltrigen mit Messer

Wien. Beamte des Stadtpolizeikommandos Josefstadt wurden wegen eines Messerstichs alarmiert.

In der Neubaugasse soll es auf dem Gehsteig zu einem Streit unter Jugendlichen gekommen sein, wobei ein 14-jähriger den Streit schlichten wollte.

Einer der Beteiligten (14 Jahre, Stbg: Österreich) hielt dabei ein Messer in der Hand und fügte dem 14-Jährigen eine Stichverletzung im Bereich des Rückens zu und flüchtete. Das Opfer wurde vor Ort von den Einsatzkräften der Wiener Berufsrettung notfallmedizinisch versorgt und anschließend mit dem Rettungshubschrauber in ein Spital gebracht. Es bestand keine Lebensgefahr.

Der ursprünglich am Streit beteiligte 16-Jährige wurde nicht verletzt. Der Tatverdächtige ist der Polizei namentlich bekannt und es wird aktuell nach ihm gefahndet. Die Ermittlungen des Landeskriminalamts Wien, Außenstelle Mitte, sind im Gange.

 

Quelle: LPD Wien
Titelbild: SSKH-Pictures – shutterstock.com


2 Kommentare


  1. Bald werden Messer in den Haushalten verboten…

  2. Das nächste wird sein das sich Kinder die den Kindergarten gehn auch schon mit Messern bewaffnen.

Ihr Kommentar zu:

14-jähriger Österreicher verletzt Gleichaltrigen mit Messer

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.