Kanton St.Gallen: Cyberbetrug – Ist es wirklich mein Kollege?

Das Kompetenzzentrum Cybercrime der Kantonspolizei St.Gallen hat in der ersten Novemberwoche 2020 das Aufkommen eines Cyberbetrugs festgestellt.

Über gehackte Instagram-Profile werden Kolleginnen und Kollegen angeschrieben und nach dem Versenden eines SMS-Codes Geld über die Handyrechnung abgebucht.

Betrüger kommen zu den Zugangsdaten eines Instagram-Profils. Dort loggen sie sich ein und schreiben Kolleginnen und Kollegen des rechtmässigen Besitzers an. Sie verlangen die Handynummer der kontaktierten Personen und bitten um das Zurückschicken eines SMS-Codes, der gleich versendet werde. Mit diesem SMS-Code, können sich die Betrüger als Besitzer der Handynummer verifizieren und Einkäufe via Handyrechnung der Geschädigten tätigen.

Die Kantonspolizei St.Gallen mahnt zur Vorsicht. Niemals sollen Verifikations-Codes an fremde Personen geschickt werden. Ist diese Sicherheitsbarriere überwunden, stehen Betrüger meistens Tür und Tor zum virtuellen Portemonnaie offen.

 

Quelle: Kantonspolizei St.Gallen
Titelbild: safety-signage.ch

Was ist los im Kanton St.Gallen?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!


Ihr Kommentar zu:

Kanton St.Gallen: Cyberbetrug – Ist es wirklich mein Kollege?

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.