Rodels GR: Arbeiter erleidet Brandverletzungen

Am Donnerstag hat sich in einem Neubau in Rodels ein Arbeitsunfall ereignet.

Ein Sanitärmonteur zog sich dabei Brandverletzungen an einem Bein zu.

Der 22-Jährige war um 11.20 Uhr auf einer Leiter in einem Technikraum eines Neubaus mit der Isolierung von Heizungsrohren beschäftigt. Dabei fiel ihm eine Metallbüchse mit Quellschweissmittel auf den Boden. Die Flüssigkeit spritzte gegen einen Heizofen und entzündete sich an diesem. Die Flammen griffen auf die Arbeitshose des Mannes und Gerätschaften im Raum über. Der Mann erlitt mittelschwere Brandverletzungen und verliess den Raum. Im Freien wurde er von weiteren Arbeitern betreut. Aufgrund der Rauchentwicklung wurde die Feuerwehr Domleschg zur Brandbekämpfung und zur Entlüftung der Räume aufgeboten. Ein Team der Rettung Mittelbünden betreute den Verletzten und transportierte ihn ins Spital Thusis. Die Kantonspolizei Graubünden ermittelt den genauen Unfallhergang.

 

Quelle: Kantonspolizei Graubünden
Bildquelle: Kantonspolizei Graubünden

Was ist los im Kanton Graubünden?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!


Ihr Kommentar zu:

Rodels GR: Arbeiter erleidet Brandverletzungen

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.