Kanton Wallis: Reisen nach Frankreich an strenge Bedingungen geknüpft

Die Walliser Kantonspolizei wurde von der französischen Gendarmerie informiert, dass Schweizer Bürgerinnen und Bürger, trotz der Einschränkungen für die Einreise, ohne die erforderliche Sonderbescheinigung regelmässig angehalten werden.

Zuwiderhandelnde werden mit einer Geldstrafe von 135 Euro belegt.

Um Unannehmlichkeiten zu vermeiden, erinnert die Walliser Kantonspolizei daran, dass das Reisen nach Frankreich an strenge Bedingungen geknüpft ist.

Gegebenenfalls ist es unerlässlich, im Besitz der erforderlichen Sonderbescheinigung zu sein.

Informationen und Zertifikate können von der Website der französischen Regierung heruntergeladen werden: www.gouvernement.fr/info-coronavirus

 

Quelle: Kapo Wallis
Titelbild: Symbolbild © Kapo Wallis

Was ist los im Kanton Wallis?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!


Ihr Kommentar zu:

Kanton Wallis: Reisen nach Frankreich an strenge Bedingungen geknüpft

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.