Kanton Freiburg: Warnung vor falschen Polizisten und falschen Enkeln

Die Kantonspolizei Freiburg ruft zur Vorsicht auf, bezüglich telefonischer Anrufe, bei denen sich der Anrufer als Polizist oder Enkel ausgibt.

Nach verschiedenen Versuchen in den letzten Tagen, ruft die Kantonspolizei Freiburg alle Generationen, insbesondere die Senioren, zur Vorsicht auf, bezüglich Betrugsfällen mit falschen Polizisten und falschen Enkeln. Sie können einen Anruf, sowohl von einem Handy als auch von einem Festnetz empfangen.

Die Täter finden die Zielperson zufällig und rufen das Opfer an, wobei sie vorgeben, ein Polizist oder ein Familienmitglied zu sein. Sie versuchen, persönliche Informationen (Kontaktinformationen, verschiedene Codes oder Passwörter, Kreditkartennummern oder Termine der Person) ausfindig zu machen, um eine Straftat zu planen.

Ratschläge:

• Geben Sie keine persönlichen Daten, Bankdaten oder Passwörter preis
• Übergeben Sie niemals Geld oder Wertgegenstände an Unbekannte
• Gehen Sie nicht darauf ein, wenn man per Telefon Geld von Ihnen fordert
• Wenn die Person Sie unter Druck setzt, hängen Sie sofort auf
• Sprechen Sie mit Ihrem Umfeld darüber

Wenn Sie bedauerlicherweise Opfer geworden sind oder eine ähnliche Situation auftritt, melden Sie dies auf einem Polizeiposten oder per Telefon unter der Nummer 117.

 

Quelle: Kapo FR
Titelbild: Symbolbild © Kapo FR

Was ist los im Kanton Freiburg?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!


Ihr Kommentar zu:

Kanton Freiburg: Warnung vor falschen Polizisten und falschen Enkeln

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.