Les Diablerets VD: Skifahrer (✝︎58) nach 100-m-Sturz abseits der Piste gestorben

Am Sonntag, dem 15. November 2020, gegen 10.15 Uhr, stürzte ein Skifahrer, der hinter der Diablerets-Hütte, an der Stelle, die “tête aux Chamois” genannt wird, abseits der Piste Ski fuhr, hundert Meter tief.

Trotz des Eingreifens der Rettungsdienste starb er an der Unfallstelle.

Am Sonntag, 15. November 2020, gegen 10.15 Uhr, stürzte auf einer Piste, die für die ungeöffnete Abfahrt des Skigebiets Glacier 3000 in Les Diablerets reserviert war, ein 58-jähriger Schweizer Skifahrer aus dem Norden des Kantons Waadt als einziger Betroffener hundert Meter tief.

Der verunglückte Mann starb auf der Stelle, trotz des Eingreifens der Retter des Resorts und dann des Arztes der REGA.

Der diensthabende Staatsanwalt hat eine strafrechtliche Untersuchung eingeleitet, um die genauen Umstände dieses Unfalls zu ermitteln.

Die Gebirgsgendarmen der Mosses-Patrouille waren ebenso im Einsatz wie ein Hubschrauber der REGA, dessen Tod vom Arzt bescheinigt wurde. Die Familie wurde von Spezialisten des Emergency Support Teams (ESU) betreut.

 

Quelle: Kantonspolizei Waadt
Titelbild: Marina-Biryukova / shutterstock

Was ist los im Kanton Waadt?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!


Ihr Kommentar zu:

Les Diablerets VD: Skifahrer (✝︎58) nach 100-m-Sturz abseits der Piste gestorben

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.