Region Limmattal/Albis ZH: Gezielte Aktion gegen Autoposer

Die Kantonspolizei Zürich hat von Donnerstag bis Sonntag (12. bis 15.11.2020) in den Bezirken Affoltern, Horgen und Zürich eine gezielte Aktion gegen Autoposer durchgeführt und dabei den Fokus auf übermässig laute Fahrzeuge und illegal abgeänderte Auspuffanlagen gelegt.

Zwölf Fahrzeuge wurden stillgelegt oder sichergestellt.

An vier Tagen überprüften Verkehrspolizisten jeweils am Nachmittag oder Abend an verschiedenen Orten insgesamt 29 Fahrzeuge und deren Lenker. Davon wurden zwei Autofahrer wegen des Verursachens von vermeidbarem Lärm, zwölf wegen nicht vorschriftsgemässen Abänderungen ihrer Autos und vier wegen diverser SVG-Delikte verzeigt. Zwölf Fahrzeuge wurden stillgelegt, davon sieben für technische Fahrzeugüberprüfungen sichergestellt. Die notwendigen Untersuchungen werden von Spezialisten des Technischen Verkehrszuges der Kantonspolizei Zürich durchgeführt.

 

Quelle: Kantonspolizei Zürich
Bildquelle: Kantonspolizei Zürich

Was ist los im Kanton Zürich?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!


Ihr Kommentar zu:

Region Limmattal/Albis ZH: Gezielte Aktion gegen Autoposer

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.