Zug ZG: Mann (31) bei Auseinandersetzung mit Messer verletzt

Bei einem Streit wurde ein Mann durch Messerstiche am Arm verletzt. Die Staatsanwaltschaft hat ein Verfahren wegen versuchter schwerer Körperverletzung eröffnet.

Am Freitagabend (13. November 2020), kurz nach 17:45 Uhr, ist es an der St.-Johannes- Strasse in Zug zu einer Auseinandersetzung zwischen drei Männern gekommen.

Im Zuge des zunächst verbalen Disputs hatte einer der Männer plötzlich ein Messer in der Hand und bedrohte damit seine Kontrahenten. Diese setzten darauf hin Pfefferspray ein. Folglich stach der Mann mit dem Messer zu und verletzte einer der beiden, ein 31-jähriger Schweizer, am Ober- und Unterarm.

Der Beschuldigte, ein 28-jähriger Schweizer, verliess daraufhin den Tatort. Er konnte kurze Zeit später an seinem Wohnort verhaftet werden. In der Einvernahme hat er die Tat zugegeben. Die Staatsanwaltschaft des Kantons Zug führt gegen den 28-Jährigen ein Verfahren wegen versuchter schwerer Körperverletzung.

 

Quelle: Zuger Polizei
Bildquelle: Zuger Polizei

Was ist los im Kanton Zug?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!


Ihr Kommentar zu:

Zug ZG: Mann (31) bei Auseinandersetzung mit Messer verletzt

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.