Charrat VS: Automobilist wegen Warnung vor Polizeikontrolle verzeigt

Am 17. November 2020 warnte ein Automobilist auf einer Social-Media- Plattform andere Verkehrsteilnehmer vor einer Polizeikontrolle.

Die Ermittlungen der Kantonspolizei führten zur Identifikation. Dem Beschuldigten droht eine Busse oder eine Geldstrafe von 180 Tagessätzen.

In der Vergangenheit hat die Kantonspolizei bereits Personen wegen vergleichbarer Widerhandlungen verzeigt. In diesem Zusammenhang erinnert die Kantonspolizei daran, dass sämtliche Warnungen bzw. Ankündigungen von Verkehrskontrollen über soziale Netzwerke, mittels Lichthupen sowie Handzeichen geben oder mit Tafeln verboten sind.

Die Polizei führt auch Kontrollen durch, um ausgeschriebene Personen, Deliktsgut, Betäubungsmittel oder Vermisste zu finden.

 

Quelle: Kapo Wallis
Titelbild: Symbolbild © Kapo Wallis

Was ist los im Kanton Wallis?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!


Ihr Kommentar zu:

Charrat VS: Automobilist wegen Warnung vor Polizeikontrolle verzeigt

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.