Pfäfers SG: Mottbrand über Nacht in einem Keller ausgebrochen

In der Zeit zwischen Mittwochabend und Donnerstagmorgen (19.11.2020) ist es in einem Einfamilienhaus an der Sarellistrasse zu einem Kellerbrand gekommen.

Es entstand Sachschaden in der Höhe von mehreren zehntausend Franken.

Ein 64-jähriger Bewohner des Hauses stellte am Morgen fest, dass sein Keller und die Garage aufgrund eines Brandes gänzlich verrusst war. Beim Eintreffen der Kantonspolizei St.Gallen konnte kein Feuer mehr festgestellt werden. Die genaue Brandursache ist noch nicht abschliessend bekannt und wird von Spezialisten des Kompetenzzentrums Forensik der Kantonspolizei St.Gallen ermittelt. Ein in Brand geratener Akku eines Handscheinwerfers steht im Vordergrund der Ermittlungen. Es wurde niemand verletzt. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf mehrere zehntausend Franken.

Die Kantonspolizei St.Gallen weist darauf hin, dass Akkus unter Aufsicht geladen werden sollten. Verheerende Brände können verhindert werden, indem einige wichtige Punkte im Umgang mit Akkus beachtet werden, wie im entsprechenden Kapo-Ratgeber ausgeführt ist.

 

Quelle: Kapo SG
Bildquelle: Kapo SG

Was ist los im Kanton St.Gallen?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!


Ihr Kommentar zu:

Pfäfers SG: Mottbrand über Nacht in einem Keller ausgebrochen

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.