Steinach SG: Brand in einer Attikawohnung ausgebrochen

Am Donnerstag (19.11.2020), kurz nach 04:15 Uhr, ist bei der Kantonalen Notrufzentrale St.Gallen die Meldung von einem Brand in einer Attikawohnung in der Buchenstrasse eingegangen. Mutmassliche Brandursache ist der Akku eines E-Scooters.

Der 56-jährige Bewohner der Wohnung musste vom Rettungsdienst mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Spital gebracht werden.

Gemäss Angaben des 56-Jährigen wurde er durch ein Geräusch geweckt und stellte eine starke Rauchentwicklung in der Attikawohnung fest. Die darauf alarmierten Rettungskräfte evakuierten die zwei aneinandergebauten Mehrfamilienhäuser. Der 56-Jährige musste über die Dachterasse evakuiert werden. Die örtliche Feuerwehr stellte in der stark verrauchten Wohnung einen beschädigten E-Scooter fest, dessen Akku mutmasslich den Brand ausgelöst hat.

Der 56-jährige Mann wurde vom Rettungsdienst mit Verdacht auf eine schwere Rauchgasvergiftung ins Spital gebracht. Die Attikawohnung ist nicht mehr bewohnbar, der genaue Schadensbetrag ist noch unbekannt. Die restlichen Wohnungen konnten in der Zwischenzeit wieder freigegeben werden.

Das Kompetenzzentrum Forensik der Kantonspolizei St.Gallen untersucht nun die genaue Brandursache. Im Einsatz standen nebst mehreren Patrouillen der Kantonspolizei St.Gallen, die örtlichen Feuerwehren mit rund 50 Personen sowie zwei Rettungswagen.



 

Quelle: Kantonspolizei St.Gallen
Bildquelle: Kantonspolizei St.Gallen

Was ist los im Kanton St.Gallen?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!


Ihr Kommentar zu:

Steinach SG: Brand in einer Attikawohnung ausgebrochen

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.