Kanton SO / A1: Lastwagenlenker ohne „Durchblick“ unterwegs

Ein Beispiel, warum Polizeikontrollen nötig sind. Im Verlauf dieser Woche haben wir im Rahmen einer Schwerverkehrskontrolle auf der Autobahn A1 einen portugiesischen Lastwagenlenker angehalten und dabei festgestellt, dass dessen Sicht durch die Frontscheibe sehr stark eingeschränkt war.

So geht es natürlich nicht – die Unfallgefahr ist bei einem derart eingeschränkten Blickfeld erheblich.

Der verantwortliche Chauffeur durfte erst Weiterfahren, nachdem er sämtliche an der Frontscheibe angebrachten Gegenstände entfernt hatte. Zudem muss er mit einer hohen Busse rechnen. Denkt bitte daran, dass nur eine freie Sicht die Verkehrssicherheit gewährleistet. Die Kantonspolizei Solothurn wünscht euch einen guten „Durchblick“ und ein erholsames Wochenende.



 

Quelle: Polizei Kanton Solothurn
Bildquelle: Polizei Kanton Solothurn

Was ist los im Kanton Solothurn?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!


Ihr Kommentar zu:

Kanton SO / A1: Lastwagenlenker ohne „Durchblick“ unterwegs

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.