Verschwundener Mann (39) möglicherweise Opfer eines Gewaltverbrechens

Hamburg. Seit Juni ist der 39-jährige Krzysztof Karwicki spurlos verschwunden. Die Polizei fahndet jetzt mit einem Foto öffentlich nach ihm.

Herr Karwicki lebte seit dem Jahr 2015 in einer Wohnung in der Dannerallee im Stadtteil Horn. Seit der Nacht vom 16. auf den 17. Juni dieses Jahres fehlt von ihm jede Spur. In den Tagen zuvor hatte er seine Familie im polnischen Stettin besucht und war am 15.06.2020 mit dem Bus und der Bahn über Berlin zurück nach Hamburg gereist.

Trotz sehr umfangreicher Ermittlungen sowohl in seinem Umfeld als auch im Ausland konnte sein Aufenthaltsort bislang nicht ermittelt werden. Die Ermittler des zuständigen Landeskriminalamts 44 gehen aktuell auch Anhaltspunkten nach, die darauf schließen lassen, dass er Opfer eines Gewaltverbrechens geworden sein könnte.



Er wird wie folgt beschrieben:

• etwa 1,84 m groß
• athletische Figur
• zusammenhängendes Tribal-Tattoos am rechten Oberarm und am rechten Oberkörper sowie weitere Tattoos am rechten Unterschenkel und Knöchel
• Ohrring im linken Ohr
• zeitweise Brillenträger

Zeugen, die Hinweise zu seinem Aufenthaltsort geben können oder nach seinem Verschwinden noch Kontakt zu ihm hatten, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 040/4286-56789 beim Hinweistelefon der Polizei Hamburg oder an einer Polizeidienststelle zu melden.

 

Quelle: Polizei Hamburg
Bildquelle: Polizei Hamburg


1 Kommentar


  1. Wo immer er ist hoffe ich für ihn Gottes Frieden!

Ihr Kommentar zu:

Verschwundener Mann (39) möglicherweise Opfer eines Gewaltverbrechens

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.