Rega-Einsatz in Mariahilf FR: Töfffahrer (41) rammt Insel

Letzte Nacht verlor ein Motorradfahrer die Kontrolle über sein Zweirad und rammte eine Insel in Mariahilf.

Er wurde schwer verletzt mit dem Helikopter in ein Spital gebracht. Eine Untersuchung ist im Gange.

Am Samstag, 21. November 2020, gegen 4.15 Uhr wurde der Kantonspolizei Freiburg mitgeteilt, dass sich in Mariahilf gerade ein Verkehrsunfall ereignet hatte.

Die vor Ort eingetroffenen Polizeibeamten stellten fest, dass ein 41-jähriger Motorradfahrer von Düdingen in Richtung Tafers unterwegs war. Als er sich dem Kreisverkehr in Mariahilf näherte, verlor er aus einem noch unbekannten Grund die Kontrolle über sein Motorrad und prallte in die Insel bei einem Fussgängerstreifen, bevor er ausserhalb des Kreisverkehrs im Gras zum Stillstand kam.

Schwer verletzt, erhielt er erste Hilfe von den Rettungssanitätern und wurde anschliessend von der REGA in ein Krankenhaus geflogen. Eine Untersuchung ist im Gange, um die genauen Umstände des Unfalls zu ermitteln. Während anderthalb Stunden wurde eine Umleitung eingerichtet. Das Unfallmotorrad wurde von der Pikett-Garage abtransportiert.

 

Quelle: Kapo FR
Bildquelle: Kapo FR

Was ist los im Kanton Freiburg?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!


Ihr Kommentar zu:

Rega-Einsatz in Mariahilf FR: Töfffahrer (41) rammt Insel

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.