Feuer-Inferno im „Futterhaus“ – Feuerwehr war stundenlang mit Löschen beschäftigt

Stockelsdorf (Kreis Ostholstein). Bei dem Brand eines Futtermittelhandels in einem Gewerbezentrum in der Gemeinde Stockelsdorf kam es in den frühen Morgenstunden des Totensonntag zu einem Großbrand.

Mit schweren Gerät unterstützten die Fachgruppen Räumen aus den THW-Ortsverbänden Eutin und Lübeck die Lösch- und Räumarbeiten.







Unter Atemschutz räumten die THW-Kräfte Trümmer aus dem brennenden Gebäude, um den eingesetzten Kräften der Feuerwehren aus dem Großraum Stockelsdorf die Löscharbeiten zu ermöglichen. Um eine Gefährdung für Einsatzkräfte auszuschließen, wurden Mauer- und Dachstuhlteile gezielt niedergelegt.

Zum Einsatz kamen dabei ein Radlader der Räumgruppe aus dem THW-Ortsverband Lübeck sowie der Bagger der Fachgruppe Räumen aus dem Ortsverband Eutin.

Um 09:30 Uhr konnten die zehn eingesetzten ehrenamtlichen THW-Spezialisten ihren Einsatz beenden.

 

Quelle: THW Landesverband Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein
Bildquelle: THW Landesverband Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein


Ihr Kommentar zu:

Feuer-Inferno im „Futterhaus“ – Feuerwehr war stundenlang mit Löschen beschäftigt

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.