Frauenleiche gefunden – Fahndung nach Abdul Mohammad Tukhi (41)

München-Altperlach. In den Abendstunden des Dienstag, 17.11.2020 erstatteten Familienangehörige einer 34-jährigen Münchnerin eine Vermisstenanzeige bei der Polizei.

Demnach hatte ihr 41-jähriger Ehemann den Familienangehörigen am Dienstag, 17.11.2020 telefonisch mitgeteilt, dass beide um die Mittagszeit noch einkaufen gehen würden. Beide seien seitdem verschwunden und auch nicht mehr telefonisch erreichbar gewesen.

Eine Wohnungsnachschau sowie umfangreiche Suchmaßnahmen und Erstermittlungen verliefen ergebnislos.

Als bei einer weiteren Wohnungsnachschau am Mittwoch, 18.11.2020 Blutantragungen in der Wohnung festgestellt wurden, wurde die gesamte Wohnung am Donnerstag, 19.11.2020 spurentechnisch untersucht. Hierbei konnten zahlreiche weitere Blutspuren unter anderem durch Einsatz von chemischen Verfahren festgestellt werden, die auf eine Gewalttat hinwiesen.

Am Freitag, 20.11.2020 wurden die weiteren Ermittlungen aufgrund des Verdachts eines Tötungsdelikts durch die Mordkommission des Polizeipräsidiums München übernommen.

Auf Antrag der Kapitalabteilung der Staatsanwaltschaft München I erließ der zuständige Ermittlungsrichter noch am Freitag, 20.11.2020 einen Haftbefehl wegen Totschlags gegen den flüchtigen 41-jährigen Ehemann.



Am Nachmittag des Freitag, 20.11.2020 wurde bei einer gründlichen Durchsuchung der Wohnung die unter einem Kinderbett versteckte Frauenleiche der 34-jährigen Münchnerin aufgefunden. Die anschließende Obduktion im Institut für Rechtsmedizin der LMU München bestätigte, dass die 34-Jährige durch Stiche in den Oberkörper getötet wurde.

Derzeit laufen noch umfangreiche Fahndungsmaßnahmen nach dem flüchtigen Tatverdächtigen durch Fahndungskräfte des PP München.

Name Tukhi

Vorname Abdul, Mohammad

Geburtsdatum 31.12.1978

Geburtsort/Geburtsland Kabul

Nationalität afghanisch

Öffentlichkeitsfahndung

Nach dem flüchtigen 41-jährigen Tatverdächtigen wird nun aufgrund eines Beschlusses des Amtsgerichts München mit Lichtbildern öffentlich gefahndet.

Zeugenaufruf

Personen, die sachdienliche Hinweise insbesondere zum Aufenthaltsort des Tatverdächtigen und zur Person des Zeugen geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 11, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

 

Quelle: Polizei Bayern
Bildquelle: Polizei Bayern




3 Kommentare


  1. Der sieht aber recht gefährlich aus ! Hoffe dass dieser Täter gefunden wird , und jedesmal handelt es sich um solche Leute , wie Afghanistan , Pakistan , Algerien oder auch Marokko ! Katastrophal ! Ehrlich gesagt ! Man muss langsam Angst haben von diesen Monstern .Einfach nicht mehr lustig ! Dann die Schweiz mit dem Täterschutz , auch das verstehe ich nicht . Also für uns sieht es wirklich so aus als ob der Täter mehr Wert ist als das Opfer ! Einfach zum heulen , jetzt hoffe ich dass der Täter wenn er gefunden wird , sofort raus geschmissen wird . Egal wo und in welchem Land , er hat hier in Europa gar nichts zu suchen , wir wollen keine Kriminelle , wir haben bis zum Halse hoch genug von dieser Bande.

  2. Boah!!
    Schon nach der vierten Wohnungsdurchsuchung die Leiche gefunden.
    Das ging aber verdammt schnell.

  3. Der Frau wünsche ich Ewigen Frieden und dem Täter daß er sein Gewissen
    erleichtert und Frieden findet!

Ihr Kommentar zu:

Frauenleiche gefunden – Fahndung nach Abdul Mohammad Tukhi (41)

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.