Begnins VD: Collège-Brandstifter gefasst und verhaftet

Die Ermittlungen, die nach zwei vorsätzlichen Bränden im Collège von Begnins  am 1. und 8. November 2020 durchgeführt wurden, führten am Mittwoch, den 16. Dezember 2020, zur Identifizierung und Verhaftung von zwei Verdächtigen.

Sie gaben die Tat zu und einer von ihnen wurde inhaftiert.


Am 1. und 8. November 2020 wurden im Collège von Begnins zwei vorsätzliche Brände gelegt. Nach mehrwöchigen Ermittlungen, die gemeinsam von der Sicherheitspolizei und der Gendarmerie durchgeführt wurden, konnten zwei Verdächtige festgenommen werden. Sie sind zwei ehemalige Schüler, Schweizer Staatsbürger, 18 und 19 Jahre alt. Die jungen Männer gestanden die Tat und einer von ihnen wurde in Gewahrsam genommen.

Die Staatsanwaltschaft hat ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Der Sachverhalt :

Am Sonntag, 8. November 2020, gegen 4.30 Uhr, informierte ein Zeuge das Centre d’engagement et de transmissions (CET) der Kantonspolizei über Detonationen, die von der Sekundarschule Begnins ausgingen. Vor Ort beobachtete die erste Gendarmeriestreife eine starke Rauchentwicklung, die aus den Räumlichkeiten des Schulsekretariats kam. Die Feuerwehr brachte den Brand schnell unter Kontrolle. Die darüber wohnenden Mieter waren evakuiert worden. Erste Ermittlungen ergaben, dass das Feuer kriminellen Ursprungs war. Die Schule war bereits am Wochenende zuvor Opfer ähnlicher Ereignisse geworden.

 

Quelle: Kantonspolizei Waadt
Titelbild: Kantonspolizei Waadt

Was ist los im Kanton Waadt?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!