Kanton St.Gallen: 37 Verkehrsunfälle – vier Leichtverletzte

In der Zeit zwischen Mittwochabend und Donnerstagnachmittag (14.01.2020) ist es im Kanton St.Gallen zu zahlreichen Verkehrsunfällen gekommen.

Auch blieben etliche Lastwagen und Autos im Schnee stecken. Die Strassenverhältnisse bleiben schwierig. Die Kantonspolizei St.Gallen mahnt zur Vorsicht.

Die Kantonspolizei St.Gallen berichtete bereits heute Morgen über ein Dutzend Verkehrsunfälle auf den Strassen. Die Zahl der Unfälle ist nun um rund 25 Kollisionen angestiegen. Davon konnten insgesamt 15 Kollisionen gütlich geeinigt werden. In St. Peterzell kam ein Anhängerzug von der Fahrbahn ab. Die Strasse zwischen Schönengrund und St. Peterzell war für rund zwei Stunden gesperrt.

Durch die zuständige Feuerwehr musste für die Dauer der Bergung eine Umleitung eingerichtet werden. Bei Verkehrsunfällen in St.Gallen, Tübach, Lichtensteig und Wittenbach wurden insgesamt vier Personen leicht verletzt. Sie wurden jeweils durch die Rettung ins Spital gebracht. Seit Mittwochabend musste die Kantonspolizei St.Gallen ausserdem über 50 Mal wegen Fahrzeugen ausrücken, die auf der Strasse nicht mehr weiter kamen. Aufgrund der Verkehrsunfälle und Behinderungen sind auch aktuell noch an mehreren Orten im Kanton St.Gallen Strassen gesperrt.

Die Kantonspolizei St.Gallen mahnt zur Vorsicht. Gemäss Wettervorhersage wird der starke Schneefall voraussichtlich bis Freitagmittag anhalten. Die Strassenverhältnisse bleiben schwierig. Alle Verkehrsteilnehmer werden gebeten, die Geschwindigkeit den Umständen anzupassen und genügend Zeit einzurechnen.



 

Quelle: Kapo SG
Bildquelle: Kapo SG

Was ist los im Kanton St.Gallen?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!