St-Prex VD: Polizei zerschlägt Party mit 44 Jugendlichen

Am Samstag, den 6. Februar 2021, gegen 2:00 Uhr morgens, wurde eine nicht genehmigte Veranstaltung, die gegen das Epidemiengesetz verstiess, von den Ordnungskräften unterbrochen.

Am Samstag, den 6. Februar 2021, gegen 2:00 Uhr morgens, hörte eine Patrouille der Regionalpolizei Morges (PRM) während der Fahrt auf einer Forststrasse in St-Prex Musik und traf mehrere Personen an.

Auf die Frage nach ihrer Anwesenheit an diesem Ort sagten sie, dass sie an einer Party teilnehmen würden. Von da an wurden mehrere Patrouillen angeheuert, um dieser Demonstration ein Ende zu setzen. Als die Polizei am Tatort eintraf, stellte sie fest, dass etwa hundert Jugendliche an dieser privaten Rave-Party teilnahmen und mehrere Personen das Gelände fluchtartig verließen. 44 Personen wurden identifiziert und werden der zuständigen Behörde gemeldet. Es ist zu beachten, dass keiner der Teilnehmer eine Schutzmaske trug.

Der/die Organisator(en) konnte(n) nicht identifiziert werden. Tonanlagen, zwei Generatoren und ein Mischpult wurden beschlagnahmt.

Wir erinnern daran, dass die Richtlinien in Bezug auf Covid-19 derzeit öffentliche oder private Veranstaltungen auf 5 Personen begrenzen. Nach den Empfehlungen der Schweizerischen Konferenz der Staatsanwälte kann gegen den Veranstalter einer privaten Veranstaltung mit mehr als 5 Personen eine Geldstrafe von CHF 500 und für die Organisation einer Veranstaltung mit mehr als 50 Personen eine Geldstrafe von CHF 2.000 verhängt werden.

Dieser Einsatz erforderte den Einsatz mehrerer Patrouillen der Gendarmerie vaudoise und der Polizei der Region Morges (PRM).

 

Quelle: Kantonspolizei Waadt
Titelbild: Kantonspolizei Waadt

Was ist los im Kanton Waadt?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!