Stadtpolizei Zürich löst mehrere Treffen von Fahrzeuglenkenden auf

Vom Freitag, 5. Februar 2021, bis Sonntag, 7. Februar 2021, löste die Stadtpolizei Zürich mehrere Ansammlungen von Personen mit ihren Fahrzeugen auf.

Zudem wurden anlässlich von privaten Partys etliche Personen weggewiesen und aufgrund von Verstössen gegen die Covid-Gesetzgebung gebüsst.

Sowohl in der Nacht auf Samstag wie auch auf Sonntag konnten grössere Gruppierungen von Autolenkenden mit ihren Fahrzeugen auf diversen Parkplätzen in den Kreisen 2, 8, 9 und 10 festgestellt und die Ansammlungen durch die Stadtpolizei Zürich aufgelöst werden. Alleine am Samstagabend kontrollierten die ausgerückten Einsatzkräfte beim Parkplatz Mythenquai insgesamt 60 Fahrzeuge sowie deren Insassen und sprachen über 100 Wegweisungen aus. Aufgrund dieser Vorkommnisse wurden mehrere Parkplätze vorübergehend gesperrt.

Am Freitagabend und Samstagabend löste die Stadtpolizei mehrere private Partys in der Innenstadt und Zürich Nord auf, bei welchen gegen die geltende Covid-Verordnung verstossen wurde. In diesem Zusammenhang wurden über das Wochenende mehr als zwei Dutzend Ordnungsbussen wegen Covid-Verstössen ausgestellt.

Am Sonntagnachmittag, 7. Februar 2021, wurden kurz nach 15:00 Uhr mehrere Dutzend Autos mit gleichartigen Flaggen und Transparenten in der Innenstadt gesichtet, die für eine unbewilligte Kundgebung in Richtung Albisgütli unterwegs waren. Die Stadtpolizei Zürich stoppte das Vorhaben, kontrollierte mehrere Fahrzeuglenkende und brachte diverse Verstösse gegen das Strassenverkehrsgesetz zur Anzeige.

 

Quelle: Stadtpolizei Zürich
Titelbild: Symbolbild © Stadtpolizei Zürich

Was ist los im Kanton Zürich?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!