Schreie eines Gamers (18) lösen Polizeieinsatz aus

Bremerhaven. Zu einem Einsatz in einem Mehrfamilienhaus in Bremerhaven-Leherheide wurde die Polizei am Dienstagabend, 9. Februar, gegen 20.50 Uhr gerufen.

Ein Mieter hatte in einer Nachbarwohnung laute Schreie vernommen und befürchtete, dass dort Menschen in Gefahr sein könnten.

Die Polizeibeamten konnten den Urheber des Geschreis rasch ausfindig machen: Es handelte sich um einen 18-Jährigen, der in der Nachbarwohnung Videospiele zockte. Dabei regte er sich offenbar derart über den Spielverlauf auf, dass er seinen Emotionen freien Lauf ließ. Die Beamten mahnten zur Ruhe. Welche Art von Computerspiel den 18-Jährigen derart erregte, ist nicht dokumentiert.

 

Quelle: Polizei Bremerhaven
Titelbild: Symbolbild © Gorodenkoff – shutterstock.com