Zürich ZH: “Falsche Polizisten” festgenommen – die Polizei warnt

Am Montag, 15. Februar 2021, konnten Fahnder der Stadtpolizei Zürich anlässlich einer Geldübergabe zwei mutmassliche Betrüger festnehmen, die sich zuvor gegenüber dem Opfer als Polizisten ausgegeben hatten.

Um ca. 14:30 Uhr erhielt die Stadtpolizei Zürich von einem Mitarbeiter der Zürcher Kantonalbank die Meldung, dass eine 91-jährige Kundin ihres Bankinstitutes mehrere tausend Franken habe abheben wollen und er befürchte, dass die Kundin Opfer einer Betrugsmasche geworden sei.

Abklärungen durch Detektive der Stadtpolizei Zürich ergaben, dass die Frau im Vorfeld mehrfach telefonisch durch Unbekannte kontaktiert wurde. Dabei gaben sie sich als Polizisten aus und wollten die Frau mit frei erfundenen polizeilichen Ermittlungen dazu bringen, ihnen einen Bargeldbetrag von mehreren tausend Franken auszuhändigen, um diesen in Sicherheit zu bringen. Spezialisten der Stadtpolizei Zürich besprachen mit der Frau das weitere Vorgehen. Am selben Nachmittag nahmen zivile Fahnder bei der Übergabe des Geldes zwei Personen fest. Die mutmasslichen Betrüger, eine 46-jährige Frau und ein 48-jähriger Mann wurden im Anschluss der Staatsanwaltschaft zugeführt.

Im Zusammenhang mit Trick-Betrügern und falschen Polizisten weist die Stadtpolizei Zürich darauf hin:

• Die Polizei stellt nie telefonische Geldforderungen.

• Deponieren oder übergeben Sie nie Bargeld oder andere Wertgegenstände an Ihnen unbekannte Personen.

• Melden Sie sich im Zweifelsfall immer frühzeitig telefonisch bei der Notrufnummer 117, um Unsicherheiten abzuklären.

• Machen Sie Verwandte und Bekannte auf diese Betrugsversuche aufmerksam.

• Melden Sie solche Telefonanrufe, auch wenn sie erfolglos verlaufen sind, ihrer nächsten Polizeidienststelle.

 

Quelle: Stadtpolizei Zürich
Titelbild: Symbolbild © Stadtpolizei Zürich

Was ist los im Kanton Zürich?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!