Klosters GR: 40-jähriger Servicemonteur tödlich verletzt

Am frühen Dienstagnachmittag ist in Klosters bei Reparaturarbeiten an einer Heberampe ein Monteur tödlich verletzt worden. Der Unfallhergang und die Unfallursache sind zurzeit noch unklar.

Der 40-jährige Servicemonteur war damit beauftragt, am Dienstag eine Heberampe bei einer Bergbahn in Klosters zu reparieren.

Kurz nach 13.30 Uhr wurde ein Bergbahnmitarbeiter und ein zufällig privat anwesender Arzt auf den regungslos unter der Rampe liegenden Monteur aufmerksam. Sofort begannen sie mit der Reanimation des Verletzten, welche durch einen örtlichen Notarzt sowie ein Ambulanzteam der Rettung Schiers fortgesetzt wurde. Trotz der raschen Hilfeleistung verstarb der im Thurgau wohnhafte Arbeiter vor Ort. Zusammen mit der Staatsanwaltschaft Graubünden und dem Eidgenössischen Starkstrominspektorat ESTI klärt die Kantonspolizei Graubünden die genauen Umstände des Arbeitsunfalls ab.

 

Quelle: Kapo Graubünden
Bildquelle: Kapo Graubünden

Was ist los im Kanton Graubünden?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!