Zürich ZH: Polizei löst wieder Treffen von “Corona-Verbrechern” auf

Vom Samstagabend, 20. Februar 2021, bis Sonntagmorgen, 21. Februar 2021, löste die Stadtpolizei Zürich mehrere Ansammlungen von Personen mit ihren Fahrzeugen auf.

Zudem wurden anlässlich von privaten Partys etliche Personen weggewiesen und aufgrund von Verstössen gegen die Covid- Gesetzgebung gebüsst.

In der Nacht von Samstag auf Sonntag stellte die Stadtpolizei Zürich grössere Gruppierungen von Autolenkenden mit ihren Fahrzeugen auf diversen Strassen und Parkplätzen in den Kreisen 1 und 2 fest und lösten die Ansammlungen auf. Insgesamt wurden 78 Fahrzeuge sowie deren Insassen kontrolliert und 149 Wegweisungen ausgesprochen. Um weiteren Zulauf zu verhindern, wurde der Bereich Fraumünsterstrasse-/ Börsenstrasse für kurze Zeit für den gesamten Verkehr gesperrt.

Kurz nach 19.30 Uhr meldete ein Anwohner, dass er ein grösseres Feuer im Wald sehen würde. Die ausgerückten Patrouillen trafen beim Schützenhaus Hasenrain auf eine illegale Party mir rund 50 Personen. Die Party wurde umgehend aufgelöst und alle Teilnehmenden wegen Covid-Verstössen gebüsst und weggewiesen.

Um 23.30 Uhr wurde Lärm aus einer Liegenschaft im Kreis 5 gemeldet. Vor Ort trafen die Polizisten auf eine private Party mit über einem Dutzend Personen auf engstem Raum. Alle Teilnehmenden wurde gebüsst und die Party aufgelöst.

 

Quelle: Stadtpolizei Zürich
Titelbild: Stadtpolizei Zürich

Was ist los im Kanton Zürich?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!