St.Gallen SG: Anzeige wegen ungenügender Ladungssicherung

Am Montagabend (22.02.2021) wurde im Zuge der Patrouillentätigkeit ein Personenwagen angehalten, bei welchem die Ladung ungenügend gesichert war.

Die 55-jährige Lenkerin hatte ein Holzregal im offenen Kofferraum geladen, dass nur leicht mit Gummispanner gesichert war. Sie wurde darauf aufmerksam gemacht und angezeigt.

Während Patrouillentätigkeiten wurden Einsatzkräfte der Stadtpolizei St.Gallen auf einen Personenwagen aufmerksam. Dieser hatte ein Holzregal im offenen Kofferraum geladen, welches ungenügend mit Gummispannern gesichert war. Die Lenkerin wurde angehalten und auf die ungenügende Ladungssicherung aufmerksam gemacht. Gegen die 55-jährige Schweizerin wurde eine Anzeige erhoben.

Hinweis

Ladungen müssen so gesichert sein, dass niemand gefährdet wird und sie nicht herunterfallen können. Ausserdem müssen überhängende Ladungen bei Tag und Nacht auffällig gekennzeichnet sein. Zudem müssen auch die Beleuchtung und das Kontrollschild ersichtlich sein. Auch die Sicht aus der Frontscheibe, den beiden vorderen Seitenscheiben und auf die Seitenspiegeln muss frei sein. Es darf also beispielsweise nichts auf dem Beifahrersitz transportiert werden, dass die Sicht aus dem Seitenfester verhindert.

 

Quelle: Stadtpolizei St.Gallen
Bildquelle: Stadtpolizei St.Gallen

Was ist los im Kanton St.Gallen?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!