Zentralschweiz: Starten Sie sicher in die Zweiradsaison!

Der Frühling kommt und die Zweiradlenkenden – ob mit oder ohne Motor – sind in den Startlöchern. Damit der Start in eine unfallfreie Saison gelingt, gilt es einige Punkte zu beachten.

Mit den steigenden Temperaturen beginnt die Zweiradsaison. Doch bevor man sich auf sein Bike oder seinen Töff setzt, gilt es, sich selbst und sein Fahrzeug wieder fit zu machen. Dabei gilt es insbesondere folgende Punkte zu beachten:

• Gut funktionierende Bremsen
• Gute Reifen mit ausreichendem Druck
• Saubere Bremsbeläge und Reflektoren
• Funktionierende Beleuchtung
• Gehen Sie es langsam an, die Fahrroutine vom letzten Saisonende ist nicht mehr da.

Schützen Sie Ihren Kopf!

Velohelme sind zwar nicht für alle Fahrräder zwingend vorgeschrieben, die Polizei empfiehlt aber immer einen Velohelm zu tragen, da dieser oftmals schlimmere Kopfverletzungen verhindern. Um seine Schutzfunktion wahrzunehmen, muss er satt sitzen, ohne zu drücken und zu wackeln. Auch beim Motorradhelm ist zu prüfen, ob er noch den Anforderungen genügt und gut sitzt.

Defensiv und vorausschauend fahren!

Im Vergleich zu einem Auto haben Velo- und E-Bike-Fahrende eine schmale Silhouette. Sie werden deshalb später wahrgenommen. Zudem können andere Verkehrsteilnehmende herkömmliche Fahrräder und E-Bikes auf den ersten Blick nicht unterscheiden. Das höhere Tempo der E-Bikes wird daher oft unterschätzt.

Machen Sie sich sichtbar!

Sichtbarkeit ist für eine sichere Fahrt zentral. Kleidung mit auffälligen Farben und Reflektoren tragen auch bei guten Lichtverhältnissen zu einer besseren Sichtbarkeit bei. Auf dem E-Bike empfiehlt sich das Fahren mit Licht und das Tragen einer Leuchtweste – auch bei Tag. Beim E-Bike ist aufgrund der höheren Geschwindigkeit und des grösseren Gewichts der Bremsweg länger als bei normalen Velos.

Die Zentralschweizer Polizeikorps wünschen allen Verkehrsteilnehmern eine sichere und unfallfreie Fahrt!

 

Quelle: Zentralschweizer Polizeikorps
Titelbild: Vandathai – shutterstock.com

Was ist los im Kanton Luzern?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!