DE | FR | IT

Kanton Solothurn: 12 % weniger Unfälle 2020 gegenüber dem Vorjahr

Heute haben wir die Polizeiliche Verkehrsstatistik für das Jahr 2020 vorgestellt. Sie enthält detaillierte Daten zum Unfallgeschehen im vergangenen Jahr und Angaben zur Feststellungen der Polizei im Strassenverkehr.

Im Kanton Solothurn wurden 2020 insgesamt 1’280 Unfälle von der Polizei aufgenommen, 12 % weniger als im Vorjahr.

Insgesamt wurden zwar weniger Personen verletzt, darunter finden sich jedoch mehr schwer verletzte und getötete Personen.

Häufigste Unfallursache ist insgesamt die Missachtung des Vortrittsrechts.

Neu in der Statistik ist die Zahl der Anzeigen gegen sogenannte Autoposer. Der übermässige Lärm von leistungsstarken Fahrzeugen ist vielen Leuten ein grosses Ärgernis. Die Klagen nehmen zu, wir haben die Kontrollen verstärkt. Im vergangenen Jahr mussten wir 181 Strafanzeigen ausstellen und 80 Fahrzeuge zu Händen der Motorfahrzeugkontrolle sicherstellen.

Zudem hat unsere Verkehrsinstruktion rund 15’000 Kinder- und Jugendliche in Kindergärten, Schulen und Berufsschulen unterrichtet, damit sie sicherer unterwegs sind.










 

Quelle: Polizei Kanton Solothurn
Bildquelle: Polizei Kanton Solothurn

Was ist los im Kanton Solothurn?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!