Oberegg AI: Polizei löst Drogenparty auf – auch wegen COVID-Verstössen

40 Personen im Alter zwischen 16 und 50 Jahren hielten sich nicht an die COVID-Schutzmassnahmen.

Aufgrund von verschiedenen Hinweisen rückte die Kantonspolizei Appenzell Innerrhoden am späten Samstagabend (1. Mai 2021) zu einem abgelegenen Ferienhaus im Raum Oberegg aus.

Vor Ort wurden 40 Personen im Alter zwischen 16 und 50 Jahren kontrolliert. Die derzeit geltenden COVID-Schutzmassnahmen wurden nicht eingehalten, weshalb alle Anwesenden mit einer Busse von Fr. 100.00 belegt werden. Die Veranstalter werden bei der Staatsanwaltschaft angezeigt. Während der Kontrolle kamen diverse Betäubungsmittel, wie Marihuana, Haschisch, Kokain, Ecstasy, MDMA und LSD zum Vorschein. Viele der kontrollierten Personen standen offensichtlich unter Drogeneinfluss. Eine Person war zur Verhaftung oder zum Busseneinzug polizeilich ausgeschrieben. Im Zusammenhang mit dieser Polizeikontrolle drängen sich noch weitere Ermittlungen auf und es erfolgen diverse Anzeigen wegen Widerhandlungen gegen das Betäubungsmittelgesetz.

 

Quelle: Kantonspolizei Appenzell Innerrhoden
Titelbild: Symbolbild / Kantonspolizei Appenzell Innerrhoden

Was ist los im Kanton Appenzell-Innerrhoden?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!