Winterthur ZH: Verbotene Veranstaltungen aufgelöst – Polizist im Einsatz verletzt

Am Samstag, 8. Mai 2021, musste die Stadtpolizei Winterthur wegen einer unbewilligten Veranstaltung an die Tösstalstrasse ausrücken. Während des Einsatzes wurde ein Polizist von hinten angegriffen und verletzt.

Am Sonntag, 9. Mai 2021, musste in Wülflingen ein verbotener Anlass in einem Restaurant aufgelöst werden.

Am Samstagabend, 8. Mai 2021, musste die Stadtpolizei gegen 21 Uhr wegen eines illegalen Konzerts mit zahlreichen Besuchern zum alten Busdepot an der Tösstalstrasse ausrücken.

Vor Ort konnten mehrere Dutzend Personen und eine Live-Band angetroffen werden. Ein Schutzkonzept fehlte und es wurden keine Masken getragen. Die Einsatzkräfte der Stadtpolizei Winterthur wurden durch mehrere Personen massiv beschimpft. Während einer Personenkontrolle wurde dann ein Polizist von hinten niedergeschlagen und im Gesicht verletzt. Er wurde im Kantonsspital Winterthur behandelt.

Die Veranstalter des Konzerts werden zur Anzeige gebracht. Der 46-jährige Schweizer, der den Polizisten niedergeschlagen hat, wird wegen Gewalt und Drohung gegen Beamte sowie Hinderung einer Amtshandlung zur Anzeige gebracht.

Am Sonntagnachmittag, 9. Mai 2021, meldete ein Anwohner, dass in einem Restaurant in Wülflingen auf der Gartenterrasse laute Musik abgespielt werde. Vor Ort konnte festgestellt werden, dass die Besucher durch einen Live-DJ unterhalten wurden. Die Beschallung wurde umgehend unterbunden. Die Restaurantbetreiberin wird zur Anzeige gebracht.

 

Quelle: Stadtpolizei Winterthur
Titelbild: Symbolbild © Stadtpolizei Winterthur

Was ist los im Kanton Zürich?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!