Zürich ZH: Brand im Südtrakt der Klinik Hirslanden ausgebrochen

Kurz nach dem Mittag wurde ein Feuer im Südtrakt der Klinik Hirslanden entdeckt. Dank der raschen Alarmierung sowie des gut funktionierenden Notfallkonzepts der Klinik Hirslanden konnte Schlimmeres verhindert werden. Es gibt keine verletzten Personen.

Kurz nach dem Mittag wurde die Einsatzleitzentrale von Schutz & Rettung Zürich (SRZ) über den Feuerwehrnotruf alarmiert, dass es im Bereich der Klinik Hirslanden brenne.

Die sofort ausgerückten Einsatzkräfte von Sanität und Feuerwehr leiteten umgehend die Rettungs- und Löscharbeiten ein. Das Feuer war im Dachbereich des Südtrakts ausgebrochen. Die darunterliegenden Patientenzimmer der drei unteren Stockwerke waren beim Eintreffen der Rettungskräfte bereits durch die Klinik Hirslanden evakuiert. Es gibt keine verletzten Personen.

Die Notfallstation, die Interdisziplinäre Intensivpflegestation (IPS) sowie Operationssäle waren zu keinem Zeitpunkt betroffen. Alle Patientinnen und Patienten wurden durch die Klinik sowie durch die Unterstützung der Sanität von SRZ an einen geschützten Ort verlegt. Hierbei hat sich das Notfall- und Schutzkonzept der Klinik Hirslanden bewährt. Es bestand zu keiner Zeit eine Gefährdung für Patienten und Mitarbeitende.

Die Berufs- und Milizfeuerwehr von SRZ öffnete mit schwerem Gerät das Dach und ging gegen den Brandherd vor, um ein Übergreifen des Feuers auf weitere Gebäudeteile zu verhindern. Unterstützt wird die Einsatzleitung durch eine Drohne, welche für die Einsatztaktik der Rettungskräfte die nötigen Bilder liefert.

Im Einsatz stehen die Berufsfeuerwehr und mehrere Kompanien der Milizfeuerwehr von SRZ mit vier Tanklöschfahrzeugen, zwei Autodrehleitern sowie dem Hubretter. Seitens Sanität von SRZ sind es mehrere Rettungswagen inklusive zwei Notärzten.

Die Stadtpolizei Zürich ist mit einem grösseren Aufgebot vor Ort. Nebst den Abklärungen betreffend Brandursache zusammen mit Brandermittlern der Kantonspolizei Zürich ging es vor allem auch darum, die Rettungsachse freizuhalten und entsprechende Verkehrsumleitungen zu signalisieren. Die Stadtpolizei unterstützte Schutz & Rettung Zürich bei der Evakuierung und Betreuung der sich im betroffenen Gebäude befindlichen Personen.

Die Löscharbeiten gestalten sich aufwendig und sind zurzeit noch im vollen Gange.

 

Quelle: Schutz & Rettung Zürich
Titelbild: Symbolbild © Schutz & Rettung Zürich

Was ist los im Kanton Zürich?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!