27-Jähriger mit Messer getötet – 34-Jähriger in U-Haft

Bramsche/Hesepe. Wie berichtet, kam es am Abend des 09.05.2021 zu einer tödlichen Auseinandersetzung im Bramscher Ortsteil Hesepe. Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand hat sich Folgendes zugetragen:

Am Sonntagabend gerieten ein 34-jähriger Mann aus Bramsche und dessen 27-jähriger Bekannter in einen Konflikt.

Im Laufe der körperlichen Auseinandersetzung ergriff der Bramscher ein Messer und fügte dem 27-Jährigen tödliche Verletzungen zu. Eine noch am Montagabend durchgeführte Obduktion bestätigte als Todesursache “scharfe Gewalt”. Anlass für den Konflikt waren Beziehungsprobleme.

Der Festgenommene wurde am Montagabend im Beisein seines Rechtsbeistandes von der Polizei zum Tatvorwurf vernommen und ließ sich in Teilen zu der Tat ein. Polizeitaucher suchten in Bramsche und Hesepe am Dienstag zwei Gewässer nach weiteren Spurenträgern ab und konnten mehrere Gegenstände bergen.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Osnabrück wurde der 34-Jährige am Dienstagnachmittag dem Amtsgericht vorgeführt, die Untersuchungshaft wurde angeordnet. Bei dem Toten handelt es sich um einen 27-jährigen Mann aus Nicaragua, der über keinen bekannten Wohnsitz in Deutschland verfügte. Noch am Montag richtete die Polizei Osnabrück eine Mordkommission ein.

 

Quelle: Staatsanwaltschaft und Polizei Osnabrück
Titelbild: Olaf Ludwig – shutterstock.com