Montreux VD: Wanderin (✝︎30) tödlich verunglückt

Am Sonntag, 9. Mai 2021, gegen 16.30 Uhr, stürzte eine Person beim Wandern in der Region Cape au Moine in der Gemeinde Montreux in den Tod.

Am Sonntag, den 9. Mai 2021, gegen 16.40 Uhr, wurde das Einsatz- und Kommunikationszentrum (CET) der Kantonspolizei Waadt über einen Bergunfall informiert, der sich in der Region Cape au Moine in den Waadtländer Voralpen ereignet hatte.

Ein Mann und eine Frau waren in dem Gebiet wandern, als die Frau etwa 150 Meter ausrutschte und in eine Rimaie fiel.

Die 30-jährige Polin wurde mit der REGA ins Universitätsspital geflogen und starb wenige Stunden später. Ihr Wanderpartner, ein 32-jähriger Schweizer, erlitt bei der Rettung seiner Freundin leichte Verletzungen.

Die Staatsanwaltschaft hat eine Untersuchung eingeleitet, um die genauen Umstände dieses Unfalls zu ermitteln. Die Ermittlungen wurden der Gebirgspolizei mit Unterstützung ihrer Kollegen in der Region anvertraut.

Dieses Ereignis erforderte den Einsatz mehrerer Gendarmeriepatrouillen, darunter die Bergpolizei, gemischte Patrouillen (POL Ouest/GDM/Polizei Riviera), die Polizei Riviera sowie ein REGA-Hubschrauber und seine Besatzung.

 

Quelle: Kantonspolizei Waadt
Titelbild: YOHANA-TRIARIANY / shutterstock

Was ist los im Kanton Waadt?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!