DE | FR | IT

Erster Wettertrend für Pfingsten: Etwas durchzogen, aber nicht unfreundlich

Das Wetter über das verlängerte Pfingstwochenende ist im Detail noch schwierig zu prognostizieren, insgesamt dürfte es aber bei Temperaturen zwischen etwa 15 bis knapp 20 Grad freundlich sein. Im Süden liegen am Sonntag auch knapp über 20 Grad drin.

Wie MeteoNews in einer Mitteilung schreibt, wird das Wetter über Pfingsten etwas durchzogen, aber insgesamt nicht unfreundlich. Nachfolgend sollen die einzelnen Tage über das verlängerte Wochenende überblicksmässig kurz beschrieben werden, allerdings sind die Vorhersagen noch leicht unsicher und so detaillierten Prognosen noch nicht möglich. Genauere Prognosen liefert MeteoNews kurz vor Pfingsten nach.

Pfingstsamstag: Im Flachland nach gebietsweise dichteren Wolken teilweise sonnig, in den Alpen und im Süden nach Niederschlag nur zögernd freundlicher

Nach einer in der ganzen Schweiz regnerischen Nacht, in der die Schneefallgrenze im Norden gegen 1500 Meter gesunken ist, beginnt der Pfingstsamstag in der Nordwest- und Westschweiz schon freundlich, im Osten in den Alpen sowie im Süden dagegen bewölkt und in den Alpen und im Süden auch nass. Tagsüber stellt sich im Mittelland am Südrand eines Tiefs über der Nordsee teilweise sonniges Wetter mit höchstens ganz isolierten Schauern ein. Dazu weht ein mässiger, in Böen auch starker Westwind. In den Alpen und im Süden dominieren dagegen am Vormittag die Wolken, dazu ist es vor allem am Morgen noch nass mit Flocken ab 1500 bis 2000 Metern. Am Nachmittag sind dann nur noch einzelne Schauer und auch Auflockerungen zu erwarten. Die Temperaturen erreichen im Norden wie im Süden etwa 15 bis 18 Grad.

Pfingstsonntag: In der ganzen Schweiz teilweise sonnig, höchstens einzelne Schauer

Der Pfingstsonntag dürfte schweizweit trotz Wolkenfeldern und Quellwolken teilweise sonnig ausfallen, nur im Tessin und im Bündnerland sind am Vormittag auch dichtere Wolken möglich. Höchstens ganz vereinzelt sind Regengüsse nicht ausgeschlossen, an den meisten Orten bleibt es aber trocken. Die Temperaturen steigen dabei im Norden auf etwa 16 bis 19 Grad und im Süden mit Nordwindtendenz auf knapp über 20 Grad. Auch im Wallis liegen leicht über 20 Grad drin.

Pfingstmontag: Noch sehr unsicher, wahrscheinlich im Norden trotz vermehrten Wolken freundlich, im Süden nur wenig Sonne und Regen möglich

Am Pfingstmontag sind sich die Wettermodelle über die genaue Entwicklung noch nicht einig. Die wahrscheinlichste Variante ist dabei, dass es im Norden trotz tagsüber zunehmend aufziehenden Wolken freundlich und bis zum Abend meist trocken ist. Im Süden zeigt sich die Sonne wahrscheinlich nur selten, dazu ist auch etwas Regen möglich. Die Temperaturen dürften im Norden knapp 20 Grad erreichen, während es im Süden nur wenig mehr als 15 Grad geben dürfte.

Ab in den Süden?

Über die Pfingsttage zieht es viele in die Südschweiz. Aber lohnt sich dies vom Wetter her? Nach den obigen Erläuterungen eher nicht, ist das Wetter im Tessin nicht besser als im Norden, insbesondere am Pfingstsamstag und am Pfingstmontag sogar einiges schlechter, auch wenn zugegebenermassen am Montag noch grössere Unsicherheiten bestehen. Zählt man die Sonnenstunden über das verlängerte Pfingstwochenende zusammen, so kommt man im Norden vom Genfersee bis zum Bodensee sowie in der Nordwestschweiz und im Wallis auf Werte von etwa 17 bis 20 Stunden. Im Süden, aber auch im Bündnerland sind dagegen in Summe lediglich etwa 10 bis 13 Sonnenstunden zu erwarten. Maximal möglich wären übrigens etwas mehr als 45 Sonnenstunden.

 

Quelle: MeteoNews
Titelbild: Symbolbild © PakistanZindabad – shutterstock.com

Was ist los im Kanton Aargau?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!