DE | FR | IT

Vier Verletzte nach Beil-Attacke – Grosseinsatz in St. Galler Wohnquartier

St. Gallen SG (CH). Am Sonntagabend (23.05.2021), um 18:15 Uhr, ist es am Dreilindenhang zu einer Auseinandersetzung von mehreren Personen gekommen. Dabei wurde ein Beil und ein Messer eingesetzt. Eine Frau und drei Männer wurden verletzt.

Davon ein Mann schwer, einer unbestimmt, sowie eine Frau und ein weiterer Mann eher leicht. Die Staatsanwaltschaft des Kantons St.Gallen hat ein Strafverfahren eröffnet.

Gemäss jetzigen Erkenntnissen hielten sich in der Wohnung des Mehrfamilienhaus eine 31-jährige Frau und ihr 30-jähriger Freund auf. Zwei ihnen bekannte Männer, im Alter von 28 und 32 Jahren, begehrten Einlass in die verschlossene Wohnung. Nach einiger Zeit wurde ihnen die Türe geöffnet. Dabei kam es zu einer Auseinandersetzung der vier Personen. Der 30-Jährige setzte ein Beil und der 28-Jährige ein Messer ein. In der Folge dieser Auseinandersetzung wurden alle vier Schweizer unterschiedlich verletzt und ins Spital eingeliefert. Das Motiv der Tat wird nun unter der Leitung der Staatsanwaltschaft durch die Kantonspolizei St.Gallen ermittelt.

Nebst mehren Patrouillen der Stadtpolizei rückten verschiedene Fachdienste der Kantonspolizei St.Gallen, drei Rettungswagen mit einem Notarzt sowie einem Sanitätseinsatzleiter, aus.

 

Quelle: Kapo SG
Bildquelle: Kapo SG

Was ist los im Kanton St.Gallen?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!