Teils kräftige Gewitter – schweizweit knapp 14’000 Blitze!

Gestern Abend und in der Nacht auf heute zogen teils kräftige Gewitter über die Schweiz. Mit im Gepäck war dabei Starkregen, lokal Hagel und vereinzelt Sturmböen.

Zudem wurden knapp 14’000 Blitze registriert.

Wie MeteoNews in einer Mitteilung schreibt, gab es gestern vielerorts einen Sommertag mit Temperaturen von 25 Grad oder etwas mehr. Am wärmsten wurde es dabei im Wallis, Sion registrierte einen Höchstwert von 29.5 Grad und verpasste somit die Hitzemarke von 30 Grad nur knapp. Am Abend und in der Nacht wurde die sommerliche Wetterphase dann aber von teils kräftigen Gewittern beendet. Die Gewitter sorgten für Starkregen (z.B. in Urnäsch und Boltigen kamen in Summe 38 mm Niederschlag zusammen), lokal gab es Hagel und vereinzelt konnten auch Sturmböen verzeichnet werden (z.B. in Gösgen 87 km/h und in Interlaken 78 km/h). Ausserdem wurden schweizweit 13’846 Blitze registriert, 5’843 davon alleine im Kanton Bern.

Nasser und gewittriger Samstag

Auch heute Samstag hat sich das Thema Gewitter noch nicht erledigt. Von Südwesten her ziehen wiederholt, teils gewittrig durchsetzte Regengüsse über die Schweiz. Der Niederschlagsschwerpunkt verlagert sich im Laufe des Tages von West nach Ost, sodass sich das Wetter in der Westschweiz am Nachmittag beruhigt. Mit Temperaturen um 19 bis 21 Grad im Norden fühlt es sich zwar nicht gerade sommerlich, aber dennoch schwül warm an.

 

Quelle: MeteoNews
Artikelbild: Symbolbild © Den Rozhnovsky – shutterstock.com

Was ist los im Kanton Aargau?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!