DE | FR | IT

Seniorin stirbt nach Brand eines Sauerstoffgeräts

Bad Salzuflen. Die Freiwillige Feuerwehr Bad Salzuflen ist am Montagabend (2. August 2021) zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage in einer Senioreneinrichtung am Hoffmannspark alarmiert worden.

Gegen 20.45 Uhr ging die Meldung ein. Bereits auf der Anfahrt informierte die Leitstelle Lippe in Lemgo die Einsatzkräfte über ein Realfeuer in der Einrichtung. Demnach hat es in einem Patientenzimmer gebrannt.

Vor Ort konnte noch eine leichte Verrauchung festgestellt werden. Zwei Pfleger haben nach dem Alarm unmittelbar gehandelt und sind in das getroffene Zimmer gelaufen. Dort fanden sie ein brennendes Sauerstoffgerät vor.

Die Bewohnerin hatte ebenfalls bereits Feuer gefangen. Geistesgegenwärtig löschten die beiden die Frau mit einer Bettdecke ab. Trotz sofortiger Reanimationsmaßnahmen kam für die Seniorin jede Hilfe zu spät. Sie verstarb in dem Zimmer. Die beiden Pfleger sind durch ihren Einsatz leicht verletzt worden und wurden vom Rettungsdienst betreut.

Die Feuerwehr kontrollierte die Brandstelle und setzte Überdrucklüfter ein, um den Rauch aus dem Gebäude und dem Zimmer zu drücken. Zur genauen Todesursache sowie zur Brandursache hat die Kriminalpolizei die Ermittlungen aufgenommen. Die Schadenshöhe im Patientenzimmer selbst ist durch das umsichtige Handeln gering. Die rund 30 Einsatzkräfte der Bad Salzufler Feuerwehr rückten rund anderthalb Stunden nach der Alarmierung wieder ein.

 

Quelle: Freiwillige Feuerwehr Bad Salzuflen
Bildquelle: Freiwillige Feuerwehr Bad Salzuflen