DE | FR | IT

Bis morgen Samstag sommerlich, dann im Norden Sommerpause

Der heutige Freitag und der morgige Samstag stehen im Zeichen des Sommers. Am Sonntag beendet dann eine Kaltfront die sommerliche Phase, in der kommenden Woche sieht es nicht mehr nach sommerlichen Temperaturen aus.

Wie MeteoNews in einer Mitteilung schreibt, gibt es heute im Norden nach einem herbstlich anmutenden Start in den Tag mit recht viel Sonne sommerliche Temperaturen um 25 Grad. Morgen Samstag steigen die Temperaturen mit viel Sonne noch etwas weiter an.

Am Sonntag beendet dann aber eine Kaltfront die aufkommenden Sommergefühle, es muss im Norden mit teilweise kräftigen Schauern und Gewittern sowie einer Abkühlung gerechnet werden. Danach wird in der kommenden Woche die Sommermarke von 25 Grad im Norden nicht mehr erreicht, das sommerlich warme Wetter macht Pause.

Nachfolgend soll die Wetterentwicklung an den einzelnen Tagen näher erläutert werden.

Heute Freitag: Im Norden Übergang zu recht sonnigem Wetter, um 25 Grad

Der Hochdruckeinfluss nimmt heute tagsüber zu, die Luft wird auch in den unteren Niveaus allmählich trockener. Am Morgen gab es zunächst allerdings nochmals teilweise dichtere hochnebelartige Wolken, im weiteren Tagesverlauf wurde es dann aber recht sonnig mit nur harmlosen Quellwolken. Am Nachmittag erwärmt sich die Luft im Norden auf sommerliche Werte um 25 Grad, im Tessin sind bis zu 28 Grad zu erwarten.

Morgen Samstag: Meist sonnig und verbreitet sommerlich warm

Das unangefochtene Highlight in den nächsten Tagen in Sachen Wetter bildet der morgige Samstag, über dem Alpenraum wirkt ein Hochdruckrücken. Die Sonne scheint abgesehen von ein paar Schleier- und Quellwolken vom Morgen bis zum Abend. Die Temperaturen steigen im Norden auf sommerliche 26 bis 29 Grad, im Süden auf bis zu 29 Grad. Der Tag ist nahezu perfekt für alle Outdoor-Aktivitäten!

Sonntag: Mit einer Kaltfront im Norden aufkommende, teils heftige Schauer und Gewitter

Am Sonntag verlagert sich der Hochdruckrücken bereits weiter ostwärts, eine Kaltfront eines sich von den Britischen Inseln nach Norddeutschland verlagernden Tiefs zieht im Tagesverlauf mit teilweise kräftigen Regengüssen und Gewittern über die Nordschweiz. Die Höchstwerte liegen dabei zwischen 21 und 24 Grad. Der Süden wird von der Störung nur randlich betroffen, zwar steigt die Gewitterneigung am Nachmittag etwas an, insgesamt ist es aber recht sonnig und sommerlich warm.

Ab Montag: Im Norden veränderlich, vor allem in den Alpen Schauer, nur um 20 Grad

In der kommenden Woche sind wir im Norden dann einem von Nordosteuropa bis nach Mitteleuropa reichenden Höhentrog angeschlossen, wir erwarten veränderliches Wetter mit sonnigen Abschnitten und in den Alpen gelegentlichen Regengüssen. Dazu weht vor allem am Dienstag und Mittwoch die Bise, die im Flachland auch herbstliche Hochnebelfelder oder hochnebelartige Wolken bringt. Die Temperaturen schaffen es kaum gross über 20 Grad, der Sommer macht von den Temperaturen her die ganze Woche Pause.

Im Süden ist es in der nächsten Woche insgesamt recht sonnig und zumeist auch sommerlich warm mit nur einzelnen Gewittern, hier weicht der Sommer somit noch nicht.

Es wäre aber fehl am Platz, den Sommer im Norden bereits abzuschreiben. Auch Ende August und in der ersten Septemberhälfte sind bei der entsprechenden Wetterlage durchaus noch sommerliche Temperaturen von 25 Grad und etwas mehr möglich. Für die Hitzemarke von 30 Grad reicht es aber normalerweise nicht mehr, sodass gesagt werden kann, dass der Hochsommer nach dem morgigen Samstag wohl definitiv vorbei ist und dem Spätsommer weicht.

 

Quelle: MeteoNews
Titelbild: PakistanZindabad – shutterstock.com

Was ist los im Kanton Aargau?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!