DE | FR | IT

Afghane (19) belästigt 16-Jährige und versucht Ex-Freundin (19) zu vergewaltigen

Herrenberg-Gültstein. Am Sonntagmorgen soll es zwischen 08:25 Uhr und 08:35 Uhr in einem als Schienenersatzverkehr genutzten Reisebus im Bereich von Gültstein zu einer sexuellen Belästigung gekommen sein.

Nach derzeitigen Erkenntnissen soll ein junger Mann eine 16-Jährige angesprochen haben, die sich allein im oberen Deck des Doppeldeckerbusses aufhielt. Im weiteren Verlauf soll der Mann verbal zudringlicher geworden sein und versucht haben, die Jugendliche zu sexuellen Handlungen zu überreden.

Dabei soll er mehrfach den Schambereich der Jugendlichen berührt und ihr den Mund-Nasen-Schutz vom Gesicht gezogen haben. Im Nachgang stieg der zunächst Unbekannte an einer Bushaltestelle aus und ging davon.

Einige Stunden später, gegen 14:00 Uhr, alarmierte eine 19 Jahre alte Frau über den Notruf die Polizei. Die ersten polizeilichen Ermittlungen in der Wohnung der jungen Frau in Gültstein ergaben, dass der ebenfalls 19 Jahre alte Ex-Freund versucht haben soll, sie zu vergewaltigen. Die 19-Jährige soll sich hiergegen gewehrt haben, worauf der Tatverdächtige sie gewürgt haben soll. Der junge Mann wurde noch vor Ort vorläufig festgenommen.

Im Zuge der weiteren Ermittlungen stellte sich heraus, dass der 19-Jährige auch dringend tatverdächtig hinsichtlich der Begehung der mutmaßlichen sexuellen Belästigung im Bus ist. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart wurde der afghanische Staatsangehörige am Montag einem Haftrichter vorgeführt, der einen Haftbefehl wegen des Verdachts der versuchten Vergewaltigung und sexuellen Belästigung erließ, diesen in Vollzug setzte und den Tatverdächtigen in eine Justizvollzugsanstalt einwies. Die Ermittlungen dauern an.

 

Quelle: Staatsanwaltschaft Stuttgart und Polizeipräsidium Ludwigsburg
Titelbild: FooTToo – shutterstock.com