DE | FR | IT

Pakistaner (36) kündigte Selbstanzündung an

Vorarlberg. Am 15.09.2021 gegen 09:40 Uhr kündigte ein 36-jähriger pakistanischer Staatsbürger telefonisch bei einer sozialen Einrichtung an, sich vor dem Landesgericht, dem Landhaus oder einer Polizeiinspektion anzuzünden.

Durch umfangreiche Fahndungsmaßnahmen unter Einbindung von insgesamt 12 Funkstreifenfahrzeugen aus ganz Vorarlberg, gelang es den Beamten der neuen eingerichteten Polizeieinheit der Schnellen Reaktions Kräfte (SRK) den Gesuchten um 11.10 Uhr in Lochau bei einer Tankstelle festzunehmen.

Der 36-Jährige führte eine, unmittelbar vor der Festnahme gekaufte Mineralwasserflasche, gefüllt mit Diesel mit sich und gab gegenüber den Beamten an, sich mit dieser Flüssigkeit vor dem Landhaus in Bregenz übergießen und anzünden zu wollen. Im Rahmen der Einvernahme gab der Mann an, dass er aufgrund seiner tristen Lebenssituation diese Protesthandlung habe setzen wollen. Er wurde nach Abschluss der Einvernahme in das Krankenhaus Rankweil wegen Selbstgefährdung eingeliefert.

 

Quelle: LPD Vorarlberg
Titelbild: Spitzi-Foto – shutterstock.com