DE | FR | IT

Schaffhausen SH: Angebranntes Kochgut löst Einsatz aus

Am Donnerstag (23.09.2021) löste angebranntes Kochgut einen Einsatz der Feuerwehr der Stadt Schaffhausen aus.

Am Donnerstag, kurz vor der Mittagszeit, erhielt die Einsatzzentrale der Schaffhauser Polizei einen Alarm eines automatischen Brandmelders.

Durch die ausgerückte Feuerwehr der Stadt Schaffhausen konnte an der Bachstrasse eine Rauchentwicklung sowie im Gewerbehaus selbst Rauchgeschmack festgestellt werden. Als dessen Auslöser konnte kurze Zeit später angebranntes Kochgut eruiert werden.
Glücklicherweise wurden beim Vorfall keine Personen verletzt.

Im Einsatz standen neben rund 35 Angehörigen der Feuerwehr Schaffhausen das Feuerwehrinspektorat, das Interkantonale Labor, die SHPower sowie die Schaffhauser Polizei.

Die verantwortliche Person, welche das Kochgut für längere Zeit unbeaufsichtigt auf dem eingeschalteten Herd stehen liess, muss sich nun vor der Staatsanwaltschaft des Kantons Schaffhausen verantworten.

Die Schaffhauser Polizei weist diesbezüglich auf die allgemeine Sorgfaltspflicht gemäss Brandschutzgesetz hin, wonach mit Feuer und offenen Flammen, Wärme, Elektrizität und anderen Energiearten, feuer- oder explosionsartigen Stoffen sowie mit Maschinen, Apparaten usw. so umzugehen ist, dass keine Brände oder Explosionen verursacht werden oder entstehen können.

 

Quelle: Schaffhauser Polizei
Titelbild: Symbolbild © Schaffhauser Polizei

Was ist los im Kanton Schaffhausen?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!