DE | FR | IT

Spiez BE: Güterverkehr wegen Chemievorfall unterbrochen

24.09.2021 |  Von  |  Bern, Polizeinews, Schweiz

In der Nacht auf Freitag hat sich am Bahnhof Spiez ein Chemievorfall ereignet. Bei einem Tanklastwagen wurde eine geringe Konzentration einer chemischen Substanz gemessen. Eine Person musste zur Kontrolle ins Spital gebracht werden. Es bestand keine Gefahr für die Bevölkerung. Der Güterverkehr musste unterbrochen und der Bahnhof abgesperrt werden.

Am Freitag, 24. September 2021, kurz nach 1.20 Uhr, wurde der Kantonspolizei Bern ein Chemievorfall am Bahnhof Spiez gemeldet. Gemäss aktuellen Erkenntnissen hielt eine Güterwagenkomposition mit Lastwagen am Bahnhof in Spiez an, wobei durch den Lokführer ein beissender Geruch festgestellt wurde. Die rund 30 umgehend ausgerückten Angehörigen der Chemiewehr und Feuerwehr Thun sowie der Feuerwehr Spiez konnten aufgrund von durchgeführten Luftmessungen den Tanklastwagen eruieren, von welchem der Geruch ausging. Dabei konnte eine geringe Konzentration einer chemischen Substanz, welche grösstenteils in der Industrie verwendet wird, festgestellt werden.

Den weiteren Abklärungen zufolge trat keine Flüssigkeit aus. Die Angehörigen der Feuerwehren konnten beim betroffenen Lastwagen kein Leck und auch keine defekten Dichtungen feststellen. Es ist gestützt auf die aktuellen Erkenntnisse davon auszugehen, dass beim Befüllen des Tankes eine geringe Menge der chemischen Substanz auf die Isolation spritzte und so den Geruch auslöste.

Eine Person musste zur Kontrolle in ein Spital gebracht werden. Es bestand keine Gefahr für die Bevölkerung. Aus Sicherheitsgründen wurde der Güterverkehr für mehrere Stunden unterbrochen sowie der Bahnhof und die Bahnhofstrasse gesperrt.

 

Quelle: Kantonspolizei Bern
Titelbild: Symbolbild © Kantonspolizei Bern

Was ist los im Kanton Bern?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!